Willkommen bei der SPD Mannheim-Schönau!

                  

Liebe Bürgerin, lieber Bürger,

wir heißen Sie auf unseren Internetseiten herzlich willkommen!                                             

Die Informationen, die wir Ihnen hier und auf den folgenden Seiten geben sind vor allem dafür da, dass Sie sich von unserer Arbeit im Ortsverein, im Gemeinderat, von unseren politischen Zielen und auch über uns ein Bild machen können. Wir betrachten diese Seiten aber auch als einen Beitrag dazu, die Politik transparenter und für die Bürgerinnen und Bürger anschaulicher werden zu lassen. Nutzen Sie die Möglichkeiten des Mediums Internet aber nicht nur um uns, sondern auch, um die politische Arbeit der Sozialdemokratie näher kennen zu lernen. Gerne können Sie uns auch eine Nachricht schicken an: andrea.safferling@mannheim.de oder Sie kommen einfach zur nächsten Veranstaltung und machen sich selbst ein Bild von uns. Wir freuen uns auf Sie!!! Andrea Safferling Vorsitzende .

 

21.02.2020 in Wahlkreis von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Wahlkreisbüro vor Ort am 4. März 2020

 

Ich biete regelmäßig meine Unterstützung vor Ort an - um unter anderem beim Ausfüllen von Formularen zu helfen oder Lösungswege und den richtigen Ansprechpartner zu finden. Sie finden das Wahlkreisbüro vor Ort in den Räumen des SPD-Bürgerbüro, Danzinger Baumgang 90, Mannheim-Schönau. Ich freue mich auf Ihr und Euer Kommen!

21.02.2020 in Landespolitik von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Dr. Stefan Fulst-Blei: „Die Erhebung bildet weiterhin nicht die Notlage der Grundschulen ab“

 

Für den bildungspolitischen Sprecher und Fraktionsvize der SPD im Landtag sind die neusten Zahlen zum Unterrichtsausfall in Baden-Württemberg kein Anlass zur Euphorie: „Es bleibt ein Armutszeugnis, dass zu Beginn des Schuljahres wieder weit über zweitausend ausgebildete Gymnasiallehrkräfte keine Stelle bekommen haben, während an keiner der allgemeinbildenden Schularten so viel Unterricht ausfällt wie am Gymnasium. Dort wird sich die Lage weiter verschärfen, weil für die Reform der Oberstufe laut Verbänden und Gewerkschaften nicht genug neue Stellen geschaffen wurden.“