Daniel Born: „Kultusministerin muss endlich Klarheit schaffen“

Veröffentlicht am 27.07.2020 in Landespolitik

Daniel Born, Sprecher für frühkindliche Bildung der SPD-Fraktion, unterstützt die Forderungen des Landeselternbeirates:

„Regelbetrieb und Notbetreuung unter Pandemie-Bedingungen verlangen klare Kriterien, die Sicherheit für Eltern und Kitas schaffen. Doch anstatt für Klarheit zu sorgen, hat Kultusministerin Eisenmann in den vergangenen Tagen mit unterschiedlichen Verweisen das Chaos nur noch vergrößert. Ein Schnupfen war Ausschlusskriterium – oder auch nicht, und auch die Frage, ob Fieber (also 38,1 Grad) oder erhöhte Temperatur (bis 38,0 Grad) zum Ausschluss führen, bewertet die Landesregierung nach spontaner eigener Temperatur und sorgt so flächendeckend für Unsicherheit. Der Bedeutung, die die Kitas für Bildung und Betreuung haben, wird die Landesregierung damit überhaupt nicht gerecht. Es ist ein beschämendes Trauerspiel.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg