Fulst-Blei und Weirauch: „Grüne und CDU lassen die Klinik-Beschäftigten im Regen stehen"

Veröffentlicht am 11.11.2022 in Pressemitteilungen

Grüne und CDU-Abgeordnete stimmen im Landtag geschlossen gegen SPD-Antrag zum Zusammenschluss der Uni-Klinika in Mannheim und Heidelberg / Mannheimer SPD-MdL Boris Weirauch und Stefan Fulst-Blei: „Grüne und CDU lassen die Klinik-Beschäftigten im Regen stehen und verpassen die Chance, die Rhein-Neckar-Region jetzt zu dem europäischen Kraftzentrum der Spitzenmedizin zu machen.“

Die Mannheimer SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei und Dr. Boris Weirauch kritisieren die Entscheidungsschwäche der Landesregierung zur Zukunft der Universitätskliniken Heidelberg und Mannheim. Die beiden SPD-Abgeordneten aus Mannheim haben deswegen mit ihrer Fraktion einen Beschlussantrag im Landtag eingebracht, der ein Bekenntnis des Landtags zum Zusammenschluss beiden Universitätskliniken unter einem gemeinsamen Dach und einer gemeinsamen Strategie einfordert. „Leider haben die Abgeordneten von Grünen und CDU heute geschlossen ein Bekenntnis zur gemeinsamen Zukunft der beiden Kliniken in der Metropolregion verweigert“, zeigen sich die beiden Mannheimer SPD-Abgeordneten enttäuscht über die mangelnde Unterstützung auch der Regierungsabgeordneten aus Mannheim und der Region.

"Seit über zwei Jahren hängt die Region, hängen die Beschäftigten in der Luft. Außer vollmundigen Ankündigungen ist nichts passiert. Die Kliniken sind bereit und jede Verzögerung birgt die Gefahr, europäische und weltweite Spitzenpositionen zu verlieren. Die Landesregierung verpasst die einzigartige Chance, die Rhein-Neckar-Region jetzt zu dem europäischen Kraftzentrum der Spitzenmedizin zu machen“, machen Fulst-Blei und Weirauch ihrem Ärger Luft.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg