SPD: Luftfilter in jedes Klassenzimmer!

Veröffentlicht am 02.07.2021 in Pressemitteilungen

Andreas Stoch: „Um Schulschließungen im Herbst zu vermeiden, jetzt jede wirksame Maßnahme ergreifen!“

Nicolas Fink: „Die nötigen Finanzmittel sind vorhanden“

Die SPD-Landtagsfraktion spricht sich dafür aus, dass die Landesregierung alle Schulen in Baden-Württemberg mit ausreichend mobilen Luftfiltern ausstattet.

SPD-Fraktionschef Andreas Stoch: „Es muss jetzt jede Maßnahme ergriffen werden, um das Infektionsrisiko für unsere Kinder im Herbst zu senken. Viele von ihnen werden dann noch nicht geimpft sein können. Deshalb braucht es Luftfilter in allen Klassenzimmern des Landes!“ Angesichts der Gefahr durch die Delta-Variante dürfe sich die Landesregierung nicht erneut sehenden Auges in Schulschließungen hineinmanövrieren, so Stoch.

Während in Berlin bereits heute jedes dritte Klassenzimmer mit Luftfiltern ausgestattet ist und auch Bayern ein massives Investitionsprogramm angekündigt hat, zeige sich Kretschmann bei der Ausstattung der Schulen knauserig. „Der Ministerpräsident hält eine flächendeckende Lüfter-Ausstattung der Klassenzimmer für unnötig, hat aber sein Staatsministerium damit großzügig ausstatten lassen. Bisher wurden viel zu wenig Mittel für die Luftfilter-Anschaffung bereitgestellt, auch, weil aus dem gleichen Topf noch das Geld für die digitale Ausstattung der Schulen entnommen werden muss. Grün-Schwarz stellt die Schulen vor die Wahl: Kreidezeit oder Gesundheit. Das darf nicht sein!“

SPD-Finanzexperte Nicolas Fink ergänzt: „Natürlich kostet ein solches Unterfangen Geld. Doch die Landesregierung sitzt derzeit auf über 3 Milliarden an vorhandenen und verfügbaren Haushaltsmitteln. Da kann man schon erwarten, dass Grün-Schwarz rund 120 Millionen Euro für die Sicherheit unserer Kinder ausgibt. Wochenlange Schulschließungen kämen uns in jedem Fall teurer zu stehen.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg