22.08.2017 in Gemeindenachrichten von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Das Projekt "Witness: Auschwitz"

 

Wie können wir virtuelle Realität (VR) z. B. für den Geschichtsunterricht nutzen? Das Projekt "Witness: Auschwitz" des italienischen Unternehmens 101 wagt sich an das sehr sensible Thema "Shoa" heran. Der VR-Nutzer findet sich im Jahre 1944 in Auschwitz wieder. 101 hat sich von einer jüdischen Organisation hierzu beraten lassen. Es handelt sich um ein non-Profit-Projekt, welches später Schulen und Museen erhalten können. Ich muss zugeben, die Erfahrung war so intensiv, dass ich mich erst einmal hinsetzen musste. Danke an Herr Bellincampi für die Einführung.

25.06.2015 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Mehr Proberäume für Kulturvereine

 
Thorsten Riehle ist SPD-Sprecher für Kultur

Vielen Kulturvereinen Mannheims, zum Beispiel in Seckenheim und Wallstadt, fehlen geeignete Räumlichkeiten für Chorproben und Tanzstunden. Um den Fortbestand der Vereine zu sichern, sind weitere Proberäume notwendig.

17.12.2014 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Freie Kulturszene nachhaltig gestärkt

 
Stadtrat Thorsten Riehle, kulturpolitischer Sprecher

Zahlreiche Einrichtungen der Freien Szene werden in den kommenden fünf Jahren institutionell gefördert - auf Antrag der SPD auch das Theater Oliv und das Schatzkistl.

03.09.2014 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Weg frei für Industriekultur

 

Am kommenden Samstag, 7. September 2014, werden die ersten Wege zur Industriekultur im Industriehafen offiziell eröffnet. 31 Sehenswürdigkeiten finden nun ihre verdiente Würdigung.

01.07.2014 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Programmvielfalt im Bürgersaal

 
Ein buntes Programm im umgebauten Bürgersaal wird gewünscht.

Mit einem attraktiven Kulturpaket soll der Bürgersaal Ort für viele verschiedene Veranstaltungen werden. Es soll im wahrsten Sinne des Wortes ein „Bürgersaal“ bleiben.

Vor wenigen Wochen wurde der renovierte Bürgersaal im Stadthaus in N 1 eingeweiht. Für über drei Millionen Euro entstand nach einem halben Jahr Umbauzeit ein moderner Veranstaltungsraum für etwa 440 Besucherinnen und Besucher.

12.03.2014 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Freiheit der Kunst schützen

 

Kultur von allen für Alle! Die SPD-Gemeinderatsfraktion unterstützt sowohl die großen Kultureinrichtungen als auch die Freie Szene in Mannheim. Deshalb kritisiert sie entsprechende CDU-Vorschläge und sieht darin teilweise auch die Freiheit der Kunst gefährdet.

„Mit großem Erstaunen haben wir die Ansätze der CDU zur Kulturpolitik zur Kenntnis genommen“, reagierte SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer auf die Information der CDU, die Spielpläne des Nationaltheaters durch die Bürgerinnen und Bürger gestalten lassen zu wollen. „Der Vorschlag kann harmlos sein, wäre damit aber populistisch und somit überflüssig“, sagt Eisenhauer weiter. Im besten Fall diene er als Aufforderung zum institutionalisierten Dialog.

21.02.2014 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

„Monnems Narren“ in Berlin

 
Machten Berlin unsicher (v.l.): Rebmann, Dr. Fulst-Blei, Safferling, Friedrich, Höß.

Was machen 100 "Monnemer Narren" in Berlin? Die Hauptstadt unsicher - auf kurpfälzische Art! Hier der Bericht vom Besuch in der Hauptstadt.

06.02.2014 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Eisenhauer fühlt sich durch Hexentaufe gestärkt

 
Auch Stadträtin Andrea Safferling und Moderator Stefan Höß (v.l.) hatten Mitleid mit dem Fraktionsvorsitzenden (4.v.l.).

Mit zahlreichen Höhepunkten konnte das diesjährige Ordensfest der Roten Socken in Mannheim aufwarten. Dabei hatte unter anderem der SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Eisenhauer seine Hexentaufe zu überstehen.

13.12.2013 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Mannheimer Fastnachtsumzug gesichert

 

Die Stadt Mannheim erhöht ihre Zuschüsse für den Fastnachtsumzug um 15.000 Euro an die Karneval-Kommission Mannheim. Die Erhöhung hatte unter anderem die SPD im Gemeinderat beantragt.

Seit Jahren steigen die Kosten für die 26 Vereine und Gesellschaften, die in der Mannheimer Karneval-Kommission Mannheim zusammengeschlossen sind und alle zwei Jahre den Umzug hier vor Ort organisieren. Auf Antrag der SPD und anderer Parteien beschloss der Gemeinderat, den Zuschuss für die Karnevalsgesellschaft Mannheim für die Durchführung des hiesigen Fastnachtsumzugs um 15.000 Euro auf dann 40.000 Euro zu erhöhen.

„In den vergangenen Jahren sind gerade die Sicherheitsanforderungen immer weiter gestiegen und damit oft verbunden auch die Kosten. So sind höhere Ausgaben für geschultes Sicherheitspersonal oder für Rettungsdienste zu verbuchen“, teilt Stadträtin Andrea Safferling mit.

Die Stadträtin zeigt Verständnis für die erhöhten Anforderungen. „Man kann allerdings nicht erwarten, dass die deutlich höheren Kosten durch den KKM ausgeglichen werden könnten. Bei der Bedeutung des Fastnachtsumzugs wäre es unverantwortlich, als Stadt untätig zu bleiben. Deshalb haben wir eine Zuschusserhöhung gefordert.“ Zugleich soll auf Anraten der SPD überprüft werden, welche weiteren Möglichkeiten es gibt, den KKM zu unterstützen. Erfahrene städtische Einrichtungen könnten beispielsweise Teile der Organisation übernehmen, um Kosten einzusparen. Auf diese Weise verfährt die Stadt Ludwigshafen erfolgreich bei ihren Umzügen.

05.12.2013 in Gemeindenachrichten von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Eine Kulturkirche für die Innenstadt!

 
Die Kirche aus der Innenansicht.

SPD fordert Machbarkeitsstudie zur Zukunft der Trinitatis-Kirche. Hier könnte ein Veranstaltungsort mit besonderer Atmosphäre entstehen.